Home
Der Weg der Jedi


Der Große Hyperraumkrieg

Die Rückkehr der Finsternis

20000 Jahre waren inzwischen vergangen, seid dem der Jedi-Bügerkrieg die bekannte Galaxis verwüstet hatte. Die Alte Republik hatte sich schon längst erholt, genau so wie der Jedi Orden und die Erinnerungen an die Tragödie waren schon längst verblasst, denn es war eine Blütezeit in der duzende neue Welten entdeckt und wurden Kartographiert. Neue Handelsrouten entstanden, der Hyperraum wurde vermessen und Hunderte von Forschern sahen in dieser Zeit die Möglichkeit ihre Namen in die Geschichtsbücher zu bringen. 2 von ihnen waren die Forscher-Geschwister Gav und Jori Daragon, welche sich auf den Weg zu den unbekannten Systemen gemacht hatten um ihren Traum zu verwirklichen.

Sie konnten nicht Ahnen, dass sie ihre Reise direkt in die Arme des Jahrtausende alten Sith-Imperium führen sollte. Hier wo man über die Jahrhunderte ein gewaltiges Reich errichtet und sich der dunklen Seite der Macht verschrieben hatte endete die Herrschaft des mächtigsten Lords der Sith Marka Ragnos und führte zum großen Kampf zwischen den beiden Thron Anwärtern Naga Sadow und Ludo Kressh. Dieser endete jedoch unerwartet durch das Auftauchen der Geschwister Daragon, die gefangen genommen und verhört wurden.

 

Naga Sadow selbst sah in der Republik ein Reich, dass er unter seine Herrschaft zwingen wollte, während Kressh die Forscher für vorboten einer gewaltigen Invasion hielt und sie zum Tode verurteilen ließ. Doch durch eine kleine Verschwörung Sadows und mit Hilfe seiner gezüchteten Massai-Krieger gelang es ihm die Geschwister zu befreien und Gav sogar auf seine Seite zu ziehen. Jori Daragon hingegen schickte er in ihrem Schiff zurück zur Republik und dank des von ihm angebrachten Peilsenders konnte er ihre Spur bis nach Coruscant zurück verfolgen. Gleichzeitig versammelte Ludo Kressh eine Armee um Sadow, den er verdächtigte, hinzurichten, aber der Sith Lord erwartete ihn bereits und wehrte den Angriff ab. Noch am selben Tag krönte sich Naga Sadow zu größten Lord der Sith und riss die Macht des Imperiums an sich .Ludo Kressh selbst zog sich angeschlagen zurück.

Doch in der Republik hörte niemand auf Jori Daragons Worte. Erst die Kaiserin Tetas und wenige Jedi schenkten ihr glauben, doch genau in diesem Moment fiel die gesamte Angriffsflotte Naga Sadows über die Republik her. Der große Hyperraumkrieg hatte begonnen! Trotz der Heldentaten vieler Jedi und taktischer Überlegenheit waren die Streitkräfte der Republik den Gnadenlosen Armeen der Sith nicht gewachsen und wurden bis zum Roten Stern Primus Goluud zurück gedrängt. Doch selbst davon ließ sich Sadow nicht abringen. Er zerstörte den Stern und löschte das ganze System aus, aber der Preis dafür war der Verrat seines Schützlings Gav Daragon. Die Truppen der Republik formierten sich neu und stellten der Kriegsflotte Sadows hartnäckig nach, bis dieser sich gezwungen sah in sein Reich zurück zu ziehen.

Doch während seiner Abwesenheit war Ludo Kressh nicht untätig geblieben und so kam es, dass sich die Flotten der beiden Sith-Lords im Orbit über Korriban eine erbitterte Schlacht lieferten. Beide Widersacher erlitten jedoch einen harten Schlag als die Flotte der Republik im System auftauchte und das Feuer eröffnete. Fast alle Schiffe der Sith wurden zerstört und Sadow musste fliehen. Nach langer reise ließen sie sich auf einen unerforschten Dschungelmond namens Yavin IV nieder. Der große Lord der Sith ließ sich durch eine alte Technik der Sith in einen tiefen Schlaf versetzen in der Hoffnung eines Tages wiedererweckt zu werden. In einem neuen Zeitalter der Finsternis.

zurück  weiter

Der Weg der Sith