Home
Der Weg der Jedi


Sith

Die Sith

Eine alte, dunkle Jedi-Gemeinschaft, geübt im Umgang mit der mächtigen, dunklen Jedi-Magie.

Die Entstehung des Sith-Ordens begann damit, dass einige Jedi zur dunklen Seite wechselten. Diese wurden von den anderen Jedis vertrieben. Die Vertriebenen gelangten auf einen unbekannten Planeten namens Korriban, deren Einwohner die Sith waren. Diese sahen die abtrünnigen Jedis als Götter an. Die Abtrünnigen unterwarfen die Sith, bennanten sich nach ihnen und gründeten ihr eigenes Reich. Dort regierten sie eine lange Zeit, bis sie in Konfrontation mit der alten Republik kamen. Seitdem ist es ihr erklärtes Ziel, die Jedis zu vernichten und noch mehr Macht an sich zu reißen.

Nach mehreren großen Kriegen wurde der Sith-Orden jedoch beinahe völlig ausgerottet, so dass Darth Bane, einer der letzten Sith festlegte, dass es nur noch zwei Sith geben dürfte, ein Meister und ein Schüler und dass diese aus dem Geheimen operieren müssten.

So gelang es Darth Sidious, sich selbst zum Imperator über die alte Republik auszurufen und sein eigenes Imperium zu errichten. An seiner Seite war sein Schüler, Darth Vader.

Am Ende jedoch tötete Vader seinen eigenen Meister und starb dann selbst. Danach gab es einige, die sich als Lord der Sith ausgaben, diese waren allerdings niemals richtige Sith. Der Orden starb mit Palpatine und Vader.

Sith, dunkler Lord der

Der Titel mächtiger Dunkelseite-Jedi, der von Generation zu Generation weitergegeben wurde, wobei es stets nur ein oder zwei Dunkle Lords gab.

Zahlreiche Lords wurden einbalsamiert, ihre sterblichen Überreste in den Tempeln von Korriban aufbewahrt.

Darth Vader und Palpatine waren die während der Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs aktiven Dunklen Sith-Lords.

Untergang der Sith

Der Name wird für die letzten Phasen des Großen Hyperraumkrieges gebraucht, der 5000 Jahre vor der Schlacht von Yavin tobte. Als der Krieg sich dem Ende näherte, verfolgten die Streitkräfte der Alten Republik, angeführt von Kaiserin Teta, die Sith-Anführer durch die Galaxis. Die Sith wurden fast bis zur Auslöschung aufgerieben, aber ein kleiner Rest unter dem Kommando des Dunklen Lords Naga Sadow fand schließlich Zuflucht auf Yavin 4

Sith-Holocron

Ein legenderes Artefakt, das als Aufbewahrungsort von Sith-Wissen und -Lehre dient. Die Geräte sind handflächen große glühende Kristallwürfel, die primitive holographische Technologie in Verbindung mit der Macht einsetzen, um als interaktive Lehrwerkzeuge zu fungieren.

In jedes Holocron sind rätselhafte zeichen eingeritzt, die ihr wahres Alter erahnen lassen. Ein solches Holocron kann normalerweise nur von einem Sith aktiviert werden, der dann eine Art Unterhaltung mit einem längst verstorbenen Jedi-Meister führen kann, dessen Lehren das jeweilige Holocron enthält.

Sith Meditationskammer

Die Meditationskammers ist eines der großen Geheimnisse der Sith.

Es handelt sich um kugelförmige Kammern von unterschiedlicher Größe, deren obere Hälfte aufklappbar ist und so den Einstieg ermöglicht. Der Gebrauch der Meditationskammern ist den dunklen Lords der Sith vorbehalten.

Die erste historische Erwähnung der Meditationskammer geht zurück in die Zeit der ersten großen Sith-Invasion, als die Sith das erste Mal die Republik angriffen. Der herrschende Dunkle Lord der Sith, Naga Sadow, befehligte seine Truppen von der Meditationskammer in seinem Flaggschiff, das er in der Nähe eines instabilen Sterns geankert hatte. Sadwos Meditationskammer füllte fast das ganze Schiff aus.

Während der Krieg tobte saß Sadow in seiner Meditationskammer und befehligte seine Truppen. Die Eigenschaften der Kammer verstärkten seine Sith-Kräfte dermaßen, dass er auch in weit entfernte Planetensysteme Illusionen von angreifenden Raumschiffen senden konnte - Illusionen, die täuschend echt wirkten.

Als sich Naga Sadow geschlagen nach Yavin 4 zurückzog, nahm er das Geheimnis der Meditationskammer mit und machte sie zu einem Bestandteil eines der Tempels, die er dort errichten ließ.

Die nachfolgenden Generationen der Sith gaben zwar das Wissen um die Meditationskammer weiter, das wahre Geheimnis ihres Potentials ging jedoch im Laufe der Jahrtausende verloren.

Als Palpatine endlich die Träume der Sith von einem Imperium erfüllte und Darth Vader als dunkler Lord den Willen seines Meisters erfüllte, ließ Vader auf seinem Flaggschiff Executor eine Meditationskammer installieren. Vader nutzte sie jedoch nur zur Erholung und inneren Einkehr und versah sie mit einigen Annehmlichkeiten, die es ihm ermöglichten, auch ohne mechanische Hilfe zu atmen.

Sith-Orden, Wiederauferstehung des

Zweitausend Jahre vor dem Aufstieg des Imperiums und somit zweitausend Jahre nach Exar Kuns Versuch, die Republik zu vernichten, gründete ein abtrünniger Jedi den Sith-Orden neu. Viele machthungrige junge Jedis folgten ihm. Nach und nach wurden sie zu einer immer größer werdenden Bedrohung. Nach knapp eintausend Jahren erklärten sie der alten Republik den Krieg. Doch innerlich stand der Sith-Orden auch im Krieg. Viele junge Mitglieder wollten die Macht für sich und es kam zu einem Massaker, dass nur wenige überlebten.

Ein Überlebender war der Sith-Lord Kaan, der 20000 Anhänger um sich scharte um eine Diktatur der starken zu erschaffen.

Daraufhin rief der Jedi-Orden eine provisorische Armee zusammen, unter der Führung Lord Hoths. Erfolgreich bekämpfte er mit seiner Armee den Sith-Lord Kaan und seine Armee und trieb sie schließlich auf Ruusan in die Enge. Darauf schlugen die Armeen sieben titanische Schlachten, wovon die Sith nur zwei gewannen. Ihr großes Heer schrumpfte auf ein Zehntel dessen,was es mal war. Doch anstatt sich Kaan ergab, verbarikarrdierte er sich mit seiner Gefolgschaft in unterirdischen Kammern und gemeinsam erschufen sie eine Gedankenbombe.

Am nächsten Morgen marschierten die Jedi in das Lager der Sith ein. Verstümmelte Körper und Köpfe waren auf Stangen gespiesst, alles gefallene Jedi. Der Lord der Sith und der Anführer der Jedi trafen sich dann in einem großen Tal überhalb der unterirdischen Kammern. Dann zündete Kaan die Gedankenbombe. Eine gewaltige energetische Explosion tötete alle Jedi und Anhänger der Sith. Durch das entstandene Vakuum im Zentrum der Explosion wurden tausende körperlose Geister gebannt und mussten dort ausharren, bis sie von einem starken Jedi-Ritter befreit würden.

Der Jedi-Rat nahm an, dass nach dieser Schlacht alle Sith ausgelöscht wären, doch einer überlebte, Darth Bane. Er legte fest, dass es von und an nur noch zwei Sith geben dürfte, damit sich diese nicht wieder zerfleischen, einen Meister und einen Schüler. Auch lebten die Sith von nun an im Verborgenen und warteten auf den richtigen Moment, wieder zuzuschlagen.

weiter 

Der Weg der Sith