HOME
Suche
Heute ist der
Der Konflikt der Jedi

Zu den Machern der Seite

Danke fürs Vorbeischauen und wir hoffen euch gefällt die Seite. Wie vielleicht schon herausgefunden, wurde diese Seite von Mace und mir (Leonel) entwickelt, entworfen und in Auftrag gegeben. Damit ihr auch ein bisschen über uns wisst. Uns beide trennen viele Jahre der Lebenserfahrung und somit gehen wir beide auch anderen Zielen nach. Mace ist bereits berufstätig und meine Wenigkeit bereitet sich voller ruheloser Nächte auf das Abitur vor. Kennen gelernt haben wir uns über die Fan-Gemeinschaft Order of the Force und da wir in der selben Stadt wohnen, konnte man sich auch regelmäßig treffen. Wir haben beide das selbe Hobby.... Star Wars und wir versuchen beide immer wieder mehr über unsere Helden aus diesem SF-Epos zu erfahren, besonders Mace über seinen kleinen grünen Helden Yoda. Das verlassen der Order aus mehreren Gründen (weiter unten findet ihr einen kleinen RP-Prosatext, der die Situation wieder gab), war dann auch der Anfang dieser Seite. Wir wussten wir wollten ne kleine (kann aber auch gerne ne große sein) Jedi-Gemeinschaft in Deutschland großziehen und dafür ist so eine Seite ein muss. Außerdem haben wir nicht zuletzt in der Order gesehen, was wir in einem Forum nicht haben wollen, besser gesagt was unserer Meinung nach nicht rein gehört. So also begann die Geschichte des Jedi-Enklave Teams. Wir hoffen ihr werdet viel Spaß auf dieser Seite haben und Wissenswertes über Star Wars erfahren. Letztendlich können wir auch weit weg wohnen, jedoch verbindet uns unser Hobby und auch wenn wir uns nicht sehen, so haben wir doch ein Forum, wo wir gemeinsam schreiben und uns freuen können.

 

Schatten über dem Orden der Macht

Niemand weiß mehr genau ,wann es begann ,nicht einmal Leonel oder Mace wussten es ganz genau . Sie spürten nur einen Schatten . Etwas dunkles ,dass den Orden erfüllte . Am Anfang leicht ,kaum wahrnehmbar ,dann sich aber immer weiter ausbreitend . In den Hallen des Tempels wurde immer öfter über die Sith gesprochen und vor allem die Padawane ,zu denen Leonel einst gehörte ,befassten sich ,mit beunruhigendem Eifer ,mit der dunklen Seite und ihren berühmtesten Vertretern . Lange Zeit ignorierten Schüler und Meister diese Veränderung ,taten sie als Periode ab ,die kommen und gehen würde ,doch als sie immer mehr zunahm machten sie sich sorgen . Vor allem Leonel ,der selbst vor seiner Zeit als Padawan auf einem Schmalen Grat zur dunklen Seite gestanden hatte ,wurde zunehmend unruhiger . Als er dann entschloss mit seinem Meister über seine Sorgen zu sprechen ,fanden beide heraus ,dass sie nicht allein waren . Sie kontaktierten Mitglieder des Rates und diskutierten in kleinem Kreis die Veränderungen und ihre Risiken . Sie waren sich alle einig ,etwas musste unternommen werden ,doch was es war und wann dies zustande kommen sollte war nicht abzusehen . Als dann eines Tages gefallene Jedi sich frei in den Hallen des Tempels bewegten und ihre Ansichten der Macht frei preisgaben ,ergriff Leonel nach kurzer Absprache mit seinem Meister ,die Initiative . Gemeinsam traten sie vor den Orden und sprachen an ,was viele bemerkten ,aber ignorierten . Von einem auf den anderen Moment standen die beiden allein . Zu vielen war es gleichgültig und fast genauso viele waren für die Veränderung . Aus Diskussion wurde Streit und aus einem Streit entbrannte ein Kampf . Leonel wusste ,dass sich sein Meister nur mit Mühe zurück hielt und auch er selbst war kurz davor gewesen die Kontrolle zu verlieren . Am ende forderten beide die Ausschließung der dunklen Jedi und hatten damit auch ihre Existenz als Ordensmitglieder verwirkt . Eine kleine Gruppe von Jedi ,angeführt von Qui-Ran Demera und Ria J. Cayne ,bezeichneten beide als nicht würdig ,sich Jedis zu nennen und forderten sie teilweise auf den Orden doch zu verlassen ,wenn sie sich nicht der Mehrheit beugen wollten . Die Wortgefechte nahmen kein Ende ,doch vom Rat selbst kamen nur bedingt Kommentare . Letztendlich taten Schüler und Meister das einzige was sie tun konnten . Sie verließen den Orden . Der Orden ,den sie kannten existierte nicht mehr . Er hatte seine Ideale verloren . Es war irgendwo seltsam ,denn als dann doch der Moment des Abschieds kam ,empfanden beide nicht die geringste Traurigkeit . Vor allem Mace ,der sich die größten Wortgefechte geleistet hatte ,wollte nur noch weg von dem ,was einst ihre Heimat gewesen war . Und so gingen Meister und Schüler . Das letzte was sie noch mitbekamen war ,dass der Rat veranlasst hatte sämtliche Aufzeichnungen des Konflikts aus dem Speichern des Tempels zu löschen . In den Augen des Ordens ein Schritt zur Beseitigung dieser Tragödie ,für Leonel nur ein weiteres Zeichen ,dass der Orden ,dem er einst sein Dasein verschrieben hatte, nicht mehr existierte. Monatelang suchten sie nach einem neuen Ziel, aber vor allem nach einer neuen Heimat, die sie schließlich auf Dantooine fanden. Es war eher Zufall gewesen, oder vielleicht Schicksal, dass sie die uralten Ruinen der Jedi-Enklave gefunden hatten, doch endlich hatten sie wieder ein Ziel vor Augen, welches sie schnell verwirklichten. Zusammen planten sie für die Zukunft, bauten die Ruine Stück für Stück auf und setzten als Gedenkstätte für die Order 66 das alte Archiv wieder ein, so wie sie es einst in Erinnerung gehabt hatten. Hier würden sie versuchen den alten Glanz des Ordens wiederherzustellen und dabei die alten Traditionen und Regeln wieder einführen. Erneut würden Wissen und der Kodex das Zentrum der Jedi bilden und vielleicht eines Tages zu einer besseren Zukunft führen.

Leonel Starlighter

Der frisch gebackene Jedi-Ritter hat noch viel über die lebendige Macht zu lernen und hat immer wieder ein freches Kommentar auf den Lippen. Nicht desto trotz hat er sich in seiner Ausbildung als guter, wenngleich auch leicht chaotischer Padawan erwiesen und wesentlich zur Wiederherstellung der Enklave beigetragen. Sein Hobby ist das Wissen, was wohl der Grund ist, warum er mehr Zeit im Archiv als sonst wo verbringt, aber auch im Lichtschwertkampf strebt er nach Perfektion und hat so manch ein Schwert seines Gegners unschädlich gemacht. Zu seiner Vergangenheit gibt es nicht sonderlich viel zu sagen. Bevor er dem Orden der Macht beitrat reiste er alleine durch die Galaxis und nutzte seine Kräfte für kleinere Taschendiebställe um sich über die Runden zu bringen. Die nicht ganz abgeschlossene Ausbildung zum Jedi durch seinen Onkel war dabei auch ganz Hilfreich. Nicht selten befand er sich stark an der Grenze zur dunklen Seite der Macht, was sich aber mit seinem Beitritt in den Orden der Macht schnell änderte. Dort lernte er seinen zukünftigen Meister und Freund Mace Kyledu kennen, der ihn viel über die Wege und Beweggründe eines Jedi lehrte und mit dem er sich der wachsenden Dunkelheit stellte, welche den Orden zerstörte. Heute gilt seine gesamte Aufmerksamkeit der neuen Enklave und wenngleich er ab und zu für ein paar Tage verschwindet, so ist er doch nie weit weg und immer zur Stelle wenn es brennt.

Mace Kyledu

Der Aufgestiegene Jedi - Meister Mace Kyledu verließ den Orden der Macht. Was in für kurze Zeit ins wancken mit der Macht brachte. Er verließ in einem Raumschiff und einem selbstgebauten Droiden mit Leonel die Order. Sie reisten durch die Galaxie und erlebten dabei so manche haarige Missionen, die Sie beide bis nach Dantooine brachten. Dort angkommen, kam beiden die Idee, die alte Enklave Auferstehen zu lassen. Leonel war an dem Bau maßgeblich beteiligt, was ihm den Rang eines Jedi Ritters zu kam. Mace kümmert sich um die Finanzielen Dinge und Rohstoffe, die von Nöten waren um den Bau zu beschleunigen. Dies alles trug dazu bei, den glauben an die Macht wieder zu gewinnen. Mace machte sich während dem Bau auf eine Reise um einige Jedis zu suchen, die nach der Order 66 abgetaucht sind. Auf einen abgelegten Planeten fand er Meister Tholme und Vos wieder. Die beide dabei waren Vos seinen Sohn Korto in der Macht zu unterrichten. Mace nutze diese Gelegenheit um als Meister zur Enklave zurückzukehren. Leonel war zu diesem Zeitpunkt wieder alleine in seinem neuen selbstgebauten Jedi - Starfighter in der Galaxie unterwegs. Er kam kurze Zeit später auch in der Enklave an und beide waren wieder vereint. Sie hatten sich viel zu erzählen und Leonel war erstaunt über meine Entdeckungen. Ich nahm auch auf der Rückkehr zur Enklave, zu einigen alten Verbindungen der Order wieder Kontakt auf, was sehr erfreulich war. Manche sind ein Teil der neue Jedi - Enklave geworden was auch Leonel erfreute.

Der Neue Jedi - Ritter Leonel und der Neue Meister Mace Kyledu haben in der Zeit so viel erlebt, das das Band, was zwischen ihnen in der ganzen Zeit Endstand, durch nichts in der Galaxie zu trennen ist.

Kann kommen was will !!!